×

Meerschweinchen-Familie sucht zu Hause – und weibliche Gesellschaft

Es war ein dramatischer Abend: Meerschweinchen Swantje starb bei der Geburt ihrer Babys. Selbst eine schnelle Fahrt in die Tierärztliche Hochschule nach Hannover konnte die junge Mutter nicht mehr retten. Ihre Babys und der Vater suchen nun ein Zuhause.

So hatte der Tierschutzverein Barsinghausen an einem Samstagabend zwei sehr kleine neugeborene Meerschweinchenbabys in der Hand. Selbstverständlich zogen die Kleinen sofort in eine Pflegestelle, denn so kleine Babys müssen rund um die Uhr betreut werden – alle drei Stunden muss gefüttert werden. Klein-Dolly machte das von Anfang an gut mit, doch Schwesterchen Düse tat sich schwer. Die ersten Tage stand alles noch auf der Kippe, doch dann nahmen die beiden endlich zu.

Nun sollen kleine Meerschweinchen am besten mit erwachsenen Tieren aufwachsen, damit sie auch richtig lernen können. Im Tierheim saß aber nur Papa Sven und es gibt verschiedene Meinungen, ob der (kastrierte) Vater zu so kleinen Babys ziehen sollte. Nach einer Woche wurde dann die Vergesellschaftung probiert und es lief von Anfang an gut. Düse und Dolly liefen hinter Papa her, er zeigte gleich, welches Futter richtig gut schmeckt und die Familie schlief gemeinsam im Häuschen.

Mittlerweile sind Düse und Dolly drei Wochen jung und nun wird ein neues Zuhause gesucht. Wichtig: Die Familie wird nicht getrennt. Sven würde sich sicher auch freuen, wenn noch eine erwachsene Meerschweinchendame an seiner Seite wäre – die Kleinen sind manchmal ziemlich anstrengend.

Das könnte Sie auch interessieren...



Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt