×

Tempo 30: Springe tritt auf die Bremse

Die Stadt Springe schließt sich der bundesweiten Initiative "Lebenswerte Städte durch angemessene Geschwindigkeiten" an. Das hat der Stadtrat mit breiter Mehrheit beschlossen. Die Städte fordern mehr Entscheidungsmöglichkeiten, welches Tempo sie für angemessen halten. Statt "50" solle "30" die Regel werden. 30 Stundenkilometer sei vielerorts auch auf Hauptverkehrsstraßen die beste Wahl, weil dann der Lärmpegel sinkt und der öffentliche Raum aufgewertet wird. Wenn Autofahrer leicht zurückstecken, werde sich die Situation für schwächere Verkehrsteilnehmer wie Fußgänger und Radfahrer deutlich verbessern. "Diese Forderung ist alles andere als radikal - sie ist anderswo in Europa längst umgesetzt und bewegt sich auch in Deutschland in einem Umfeld von aktuellen politischen Positionierungen", schreiben die Initiatoren.

Das könnte Sie auch interessieren...



Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt