×

Polizei warnt vor Waldbrandgefahr

Auch wenn das sehr heiße Wetter aktuell eine kleine Pause einlegt, ist die Sommerhitze noch nicht vorbei. In dieser Zeit steigt die Gefahr von Waldbränden. Über Facebook weist die Polizei Weserbergland darauf hin, dass die Mehrheit aller Waldbrände durch menschliches Fehlverhalten verursacht werden. Dazu erklärt die Polizei, dass dabei fahrlässiges oder vorsätzliches Fehlverhalten unterschieden werden; insbesondere vorsätzliche Brandstiftungen ziehen harte Strafen nach sich - so werde Brandstiftung mit einer Freiheitsstrafe zwischen einem und zehn Jahren bestraft und auch der Versuch sei bereits strafbar. "Die schwere Brandstiftung zieht Freiheitsstrafen von nicht unter einem Jahr nach sich", so die Polizei. "Dies ist unter anderem der Fall, wenn durch die Brandlegung eine andere Person in die Gefahr einer Gesundheitsschädigung gebracht wird." Aber auch die fahrlässige Brandstiftung - etwa durch Rauchen, offenes Feuer oder Wegwerfen von brennenden und glimmenden Gegenständen - werde mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe bestraft. Die Polizei bittet darum, in der aktuellen trockenen Jahreszeit besonders achtsam zu sein und sich so zu verhalten, dass Wald- und Flächenbrände vermieden werden.

Das könnte Sie auch interessieren...



Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt