×

Kostenlose Fahrten für Ukrainer enden

Seit dem 1. März galt bundesweit eine Freifahrtregelung für aus der Ukraine Geflüchtete. Auch der Großraum-Verkehr Hannover (GVH) hatte sich mit seinen Verkehrsunternehmen an der Aktion beteiligt und sich so solidarisch mit den Menschen gezeigt, die ihre Heimat verlassen mussten. Die Regelung läuft nun zum 31. Mai aus. Dies hat das Präsidium des VDV (Verband deutscher Verkehrsunternehmen) beschlossen. Der GVH schließt sich an. "Die Bundesregierung hat in den vergangenen Wochen bereits weitreichende Maßnahmen zur Unterstützung der Geflüchteten im Rahmen der Grundsicherung getroffen, die ab dem 1. Juni 2022 in Kraft treten sollen", so der VDV. Der GVH verweist auch auf das 9-Euro-Ticket.

Das könnte Sie auch interessieren...



Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt