×

Fördergeld für die Sumpfblume

Etwas Planungssicherheit in unsicheren Zeiten: Das Kultur- und Kommunikationszentrum Sumpfblume soll weiterhin 100 000 Euro Förderung im Jahr erhalten - 50 000 von der Stadt, 50 000 Euro vom Landkreis. Dafür hat sich am Mittwoch zumindest der städtische Kulturausschuss ausgesprochen. Vorbehalt ist, dass auch der Landkreis erneut mitspielt. Die Planung bezieht sich auf das aktuelle und die beiden kommenden Jahre. Unter der Corona-Zeit haben auch die Kulturzentren stark gelitten. Die Sumpfblume erhielt finanzielle Unterstützung, schickte aber dennoch Mitarbeiter in Kurzarbeit. So konnten Arbeitsplätze erhalten werden, Minijobber wurden jedoch entlassen. "Die Pandemie ermöglicht bis heute keine langfristigen Planungen im kulturellen Bereich", hieß es in der Beschlussvorlage aus dem Rathaus zur neuen Förderung. "Mit viel Idealismus versucht die Sumpfblume, weiterhin ein vielfältiges kulturelles Angebot aufrechtzuerhalten." Nun verstärkt mit Open-Air-Veranstaltungen. Im Ausschuss stimmten alle bis auf Herbert Habenicht (FDP) für die Förderung. Wenn aufgrund der knappen Stadtkasse Einsparungen vorgenommen werden, müsste auch über die Sumpfblume gesprochen werden.

Das könnte Sie auch interessieren...



Kontakt
Redaktion
Telefon: 05041 - 78932
E-Mail: redaktion@ndz.de
Anzeigen
Telefon: 05041 - 78910
Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
Abo-Service
Telefon: 05041 - 78921
E-Mail: vertrieb@ndz.de
Abo-Angebote: Aboshop

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt