×
Adoption auch trotz geringen Altersunterschieds möglich

Junge neue Eltern

Hamm. Eine Adoption ist unter Umständen auch bei einem geringen Altersunterschied zwischen Stiefeltern und Kind möglich. Das gilt etwa dann, wenn eine klare Eltern-Kind-Beziehung zwischen dem Annehmenden und dem Kind entstanden ist und die Adoption dem Kindeswohl dient. Das entschied das Oberlandesgericht (OLG) Hamm (Az.: 8 UF 68/13), wie die „Neue juristische Wochenschrift“ berichtet.

In dem verhandelten Fall hatte die Mutter bereits mit 17 Jahren ihr erstes Kind bekommen. Sie trennte sich allerdings von dem Kindsvater noch während der Schwangerschaft. Einige Jahre später heiratete sie einen anderen Mann. Dieser wollte das Kind seiner Frau adoptieren. Die Adoptionsvermittlungsstelle und das Amtsgericht Essen lehnten das aber ab. Die Begründung: Der Altersabstand zu dem Kind sei mit etwas mehr als 13 Jahren zu gering für eine Adoption.

Die Richter am Oberlandesgericht sahen das anders. Zwar sollte der Altersunterschied bei Adoptionen einer natürlichen Generationenreihenfolge entsprechen. In diesem Fall sei aber eindeutig eine Eltern-Kind-Beziehung entstanden. Der Sohn der Ehefrau habe seinen Stiefvater eindeutig als seinen Vater akzeptiert. Daher sei der geringe Altersabstand in diesem Fall ausnahmsweise gerade noch ausreichend.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt