weather-image
24°

Entlastung bei der Grabpflege

270_008_6715650_20130831_173223.jpg

„Viele Menschen wissen gar nicht, wie preiswert, problemlos und individuell eine Grabpflege sein kann. Dabei kostet beispielsweise die Pflege eines Urnen-Reihengrabes weniger als 20 Cent am Tag.“, weiß Uwe Stapelmann von der Treuhandstelle für Dauergrabpflege Niedersachsen/Sachsen-Anhalt GmbH zu berichten.

Grabpflege und Dauergrabpflege – es gibt gute Gründe, die Pflege des Grabes eines Verstorbenen in andere Hände zu geben. Gerade für viele ältere Menschen ist beispielsweise der Weg zum Grab vor allem zur pflegeintensiven Sommerzeit zu beschwerlich. Aber auch jüngere Menschen, die zum Beispiel in eine andere Stadt gezogen sind, stehen vor Problemen. Hier bieten die Friedhofsgärtner ein umfangreiches Dienstleistungsangebot rund um die Grabpflege an.

Zum einen gibt es die Möglichkeit, einen örtlichen Friedhofgärtner mit der Pflege des Grabes zu beauftragen. In der Regel gilt dieser Auftrag für ein Jahr. Der Preis richtet sich nach dem vereinbarten Pflegeaufwand und wird im Allgemeinen im Voraus entrichtet. Hiermit ist zunächst einmal das aktuelle Problem der Grabpflege für den oder die Hinterbliebenen gelöst.

Wo viel Sonne, da gibt es aber auch immer ein wenig Schatten. So muss zum einen der (Jahres-)Auftrag regelmäßig erneuert werden und zum anderen sind natürlich, wie in allen anderen Bereichen des Lebens auch, im Laufe der Jahre Preissteigerungen zu verzeichnen.

Hinzu kommen aber noch folgende Probleme: was geschieht, wenn die für die Pflege eines Grabes zuständige Person selber verstirbt und so den Auftrag nicht mehr neu erteilen kann? Oder wie soll die spätere Pflege des eigenen Grabes geregelt werden? Nicht immer gibt es in einer Familie Menschen, die sich dieser Aufgabe annehmen können und wollen. Speziell für diese Fälle wurde das Dienstleistungsangebot der „Dauergrabpflege“ entwickelt. Dies enthält die Möglichkeit, für ein zu betreuendes Grab, oder auch bereits zu Lebzeiten für das spätere eigene Grab, eine langfristige Pflegelösung zu finden. Der Pflegeauftrag kann dabei ab fünf Jahren bis maximal zum Ablauf der Ruhezeit eines Grabes geschlossen werden. Der große Vorteil dieser Lösung: Es fallen keine Preissteigerungen an, da der für die Pflegezeit vereinbarte Preis in einer Summe gezahlt wird und die allgemeinen Preissteigerungen durch die mit dieser Summe erzielten Zinserlöse gedeckt werden. Das gibt Sicherheit für viele Jahrzehnte. Die Leistungen sind nicht an starre Regeln gebunden, sondern können individuell abgesprochen werden.

Garantie durch berufsständische Einrichtungen – Die Leistungen der Dauergrabpflege werden zwar mit dem Friedhofsgärtner abgesprochen, die Vereinbarung selbst aber mit einer sogenannten Treuhandstelle getroffen. Diese berufsständische Einrichtung ist Garant für eine vertragsgemäße Durchführung der Grabpflegearbeiten. Sie sorgt auch, zum Beispiel bei einer Betriebsaufgabe des ursprünglichen Friedhofsgärtners, für eine kompetente Nachfolge.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare