weather-image
31°
Mittelalterliche Rechtsprechung: Über Jahrhunderte hinweg urteilen „Gogerichte“ über Gesetzesbrecher

Zwischen Schandpfahl und Galgen

Heutzutage werden Straftäter im Namen des Volkes in Gerichtssälen verurteilt. Das war nicht immer so. Bis weit ins 19. Jahrhundert hinein wurde Recht unter freiem Himmel und direkt vom Volk und von „Volksgerichten“ gesprochen. Die Ursprünge dieser „Volksgerichtsbarkeit“ gehen bis ins frühe Mittelalter zurück. Damals lebten die hierzulande siedelnden Germanen noch als lose Interessengemeinschaften in „Goen“ (Gauen) zusammen.

Einer der ältesten und bedeutsamsten heimischen Gogerichtsstando

Autor:

Wilhelm Gerntrup


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt