weather-image
Ziegler und Ziegelbrennereien im Schaumburger Land / Erster Feldbrand-Dauerbetrieb in Rinteln

Zwischen Knochenjob und Baracke

Bis vor 400 Jahren wurden die Wohnhäuser hierzulande ausschließlich aus Holz, Lehm und Stroh gebaut. Ziegelsteine fanden allenfalls bei der Errichtung von Klöstern, Kirchen, Schlössern und Burgen Verwendung. Für die immer dichter besiedelten Stadtquartiere wurden die dicht nebeneinanderstehenden Holzfachwerkbauten zur zunehmenden Gefahr. Immer öfter brannten in Rinteln, in Bückeburg und in den anderen heimischen Ortschaften ganze Straßenzüge und Wohnviertel ab.

„Teggeler“ aus Möllenbeck während der Saisonarbeit i

Autor:

Wilhelm Gerntrup


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt