weather-image
Am Tag eins: Gastronomen eröffnen Nichtraucherschonzeit / Melange aus Unsicherheit, Verdruss und dickem Fell

Zwischen blitzsauberen Aschern und Tobakkabinetten

Landkreis (bus/who). Die von den niedersächsischen Politikern mit überwältigender Mehrheit zum 1. August beschlossene "Nichtraucherschonzeit" hat ihren Anfang in Bückeburg am Mittwoch relativ dezent genommen. Der Umsetzung der auf Dauer kalkulierten gesetzlichen Vorgaben wohnte, vielerorts geprägt von einer Melange aus Unsicherheit,Verdruss und dickem Fell, ein überwiegend abwartender Charakter inne. "Gut Ding will Weile haben", merkte Hermann Fenkner, der Doyen der residenzstädtischen Wirtsleute, schmunzelnd an.

Im Bückeburger "Brauhaus" stehen die Aschbecher sauber und unben


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt