weather-image
Vogelschau in der Mehrzweckhalle mit rund 600 Tieren / Vorsitzender ist wieder Gesamtsieger

Zwergpapageien sind die ewig Verliebten

Engern (who). Am Wochenende haben die Vogelfreunde Schaumburg bei ihrer Weserberglandschau in der Mehrzweckhalle in Engern gezeigt, was im Laufe des Zuchtjahres an gefiederten Schätzen aus dem Ei geschlüpft ist. "Wir haben hier gut 600 Tiere von 38 Ausstellern", erklärt der Vorsitzende des Vereins, Oliver Werner. "Dafür, dass ich schon wieder Gesamtsieger geworden bin, kann ich aber nichts", schmunzelt er aber mit ein wenig Züchterstolz.

Die Leidenschaft für die Vogelzucht ist erblich - das bezeugen G

"Agapornis Forpus" ist die Gattung, auf die sich Werner spezialisiert hat. "Man kann aber auch Agaporniden sagen oder ganz einfach Zwergpapageien", erklärt er. Eine andere Bezeichnung für die munteren Vögel trifft's noch besser: "Unzertrennliche heißen" sie, weil sie als verliebte Paare stets eng zusammenkletten. Außer aus Rinteln waren Züchter aus dem Extertal, Porta Westfalica, Minden und Stadthagen nach Engern gekommen. Sie alle zeigten insgesamt Parallelen zu den Unzertrennlichen. Denn: Wer einmal Feuer für dieses Hobby gefangen hat, der kommt so schnell nicht davon los. Das kann Oliver Werner persönlich bezeugen, seine beiden kleinen Söhne sind schon aktive Züchter. Der neunjährige Dorian und sein sechsjähriger Bruder Justian haben eine rund 30-köpfige Schar von Zwergwachteln. "Damit können Kinder gut umgehen, weil sie das Futter für die Tiere einfach nur auf den Boden streuen müssen", schmunzelt der Papa. Die Ortsgruppe Rinteln der Schaumburger Vogelfreunde hat zurzeit 25 Mitglieder. DasÄlteste ist 86 Jahre alt, also genau 80 Jahre älter als Justian Werner. 18 Mitglieder sind mit der Ausrichtung der Ausstellung beschäftigt. Dass in der Tat viel Aufwand zur Schau gehört, zeigt der Blick auf die liebevoll dekorierten Großvolieren mit den unterschiedlichen Vogelgruppen sowie auf den Gartenteich mit Plätscherfontäne im vorderen Hallenbereich. Viele Nichtzüchter waren gekommen, um den farbenfrohen Anblick und das Vogelgezwitscher zu genießen. Die Züchter und Aussteller möchten vor allem die Früchte ihrer Anstrengungen genießen und den einen oder anderen Pokal als Lohn ihrer Arbeit mit nach Hause nehmen. Und davon gibt's reichlich bei fast 20 Arten in der Wertung. Die beste Gesamtleistung auswärtiger Vereine zeigten die Stadthäger Züchter. Die schönste Voliere der Rahmenschau stellte Manfred Kemna aus Rinteln.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt