weather-image
13°
Neun Bezirkstitel für Schaumburger Leichtathleten in Wunstorf

Zweifache Bezirksmeisterschaft für Tim Scharfenort und Nele Lenhard

Leichtathletik (cwo). Bei den Bezirksmeisterschaften für Männer, Frauen und Jugendliche des Bezirks Hannover in Wunstorf präsentierten sich die Schaumburger Leichtathleten in Topform und kehrten höchst erfolgreich ins Schaumburger Land zurück. Mit der Ausbeute von neun Titeln, vier Vizetiteln und drei Bronzemedaillen waren die Schaumburger so erfolgreich wie schon seit Jahren nicht mehr. Erfreulich ist besonders, dass sich in den gesammelten Titeln das gesamte Programm der Leichtathletik abbildet.

Der Rodenberger Patrick Söhle wurde mit 6,37 m Weitsprung-Bezirk

Für Siege in den Wurfdisziplinen sorgten die starken Männer des MTV Messenkamp. Vier Titel, sowie eine Silber- und eine Bronzemedaille konnten Torsten Hülsemann, Ulf-Gerrit Pilz und Tim Scharfenort für sich verbuchen. Torsten Hülsemann, der sich in der Vorwoche bereits die Seniorenbezirkstitel im Diskuswerfen und Kugelstoßen gesichert hatte, gelang mit 13,46 m der Sieg im Kugelstoßen. Im Diskuswerfen belegte er mit 39,77 m den Silberrang hinter Simon Holstein von Hannover 96. Ulf Gerrit-Pilz belegte im Kugelstoßen mit 11,84 m Rang 3 und verteidigte in der Speerwurfkonkurrenz mit 50,03 m souverän seinen Vorjahrestitel. Erfolgreichster Messenkämper war der A-Jugendliche Tim Scharfenort. Scharfenort wuchtete die Kugel auf gute 11,98 m und unterstrich damit einmal mehr seine Ambitionen zur Teilnahme an den Landesmeisterschaften. Im Diskuswerfen setzte er sich mit 35,73 m durch und löste ebenfalls das Ticket zu den Landesmeisterschaften. Im Diskuswerfen der weiblichen Jugend B kam Amelie Fries vom Post SV Stadthagen mit guten 23,54 m auf Platz 7. Für den einzigen Schaumburger Sieg in den Sprungdisziplinen sorgte Patrick Söhle von der SG Rodenberg. Ihm reichten im Weitsprung der Männerklasse 6,37 m zum Sieg. Der vielseitig talentierte Söhle belegte des Weiteren im Hochsprung mit übersprungenen 1,79 m Rang 2 und ebenfalls den Silberrang im 200 Meter-Finale in 23,86 sec. Im 100 Meter-Finale erreichte er nach 11,88 sec als Fünfter das Ziel. Für zwei furiose Sprinttitel sorgte Nele Lenhard von der SG Rodenberg in der weiblichen Jugend B. Die 16-Jährige gewann das 100 Meter-Finale in 13,09 sec vor Sarah Koch vom TSV Burgdorf und setzte sich im 200 Meter-Finale ebenfalls in starken 26,98 sec durch. Platz 10 im 200 Meter-Lauf erlief sichLisa Sölter vom MTV Messenkamp in 27,96 sec. Sölter hatte ihren stärksten Auftritt im 400 Meter-Finale. Dort gewann die Messenkämperin ihren Zeitendlauf in 61,81 sec und belegte in der Gesamtwertung aller Zeitläufe den Silberrang. Ihre Zeit ist die zweitschnellste jemals von einer SchaumburgerB-Jugendlichen gelaufene Zeit. In der Altersklasse der weiblichen Jugend A belegte Kirsten Stüber vom Post SV Stadthagen im 100 Meter-Endlauf mit 13,83 sec Rang 6 und im 200 Meter-Finale nach 28,54 sec den Bronzerang. Als geschlossen starkes Sprintteam präsentierten sich die Hagenburger Manrico Will, Michael Sauer, Ingo Peyker und Christopher Will in der 4x100 Meter-Staffel der Männer. Das Quartett erlief sich in 48,04 sec Rang 3 des Bezirkstreppchens. Abgerundet wurde der erfolgreiche Schaumburger Tag durch zwei Langenstrecken-Titel durch Rodenberger Jugendliche. In der männlichen Jugend B lief Alexander Blanke in starken 10:20,02 min zum Sieg. Vereinskameradin Anna Wehrmann tat es ihm in der weiblichen Jugend B gleich und siegte in 13:48,05 min.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare