×
Dank an die Blutspender und langjährige Fördermitglieder

Zwei Teams teilen sich die Arbeit auf

Hameln. Über 70 Gäste waren der Einladung zur Ehrungsveranstaltung des DRK-Ortsvereins Hameln in die Zentralstraße 1 gefolgt. Wolfgang Kaiser, Vorsitzender des Vereins, begrüßte als besondere Gäste Klaus-Dieter Jösten, Präsidiumsmitglied im DRK-Kreisverband Weserbergland und Vorstandsmitglied im Ortsverein, und Jürgen Engelhardt vom DRK-Blutspendedienst NSTOB in Springe, dem die technische Durchführung der Blutspende obliegt, sowie die langjährige Leiterin des Helferteams der Blutspende, Dorothea Reisdorf.

Kaiser dankte den Fördermitgliedern und Blutspendern und berichtete über organisatorische Veränderungen im Blutspendeteam, die durch den gesundheitsbedingten Rückzug von Dorle Reisdorf aus dem aktiven Dienst erforderlich wurden. „Wir haben jetzt zwei Teams, die sich die große Arbeitsbelastung etwas aufteilen.“ Er könne mit Freude berichten, dass beide Teams, die von Ingrid Maulhardt und Maritta Trösemeier geleitet werden, hervorragende Arbeit geleistet und mit 1781 Spendern in zehn Monaten ein gutes Ergebnis erzielt hätten.

Mit den Worten: „Was wären wir ohne die Hilfe der vielen Mitglieder, die uns mit ihren Beiträgen seit vielen Jahren die Treue halten“, ehrte Juliane Kaiser, die neue stellvertretende Vorsitzende im DRK-Ortsverein Hameln, gemeinsam mit dem Präsidiumsmitglied Klaus-Dieter Jösten die Fördermitglieder.

Für 25 Jahre Fördermitgliedschaft wurden Elise Klages, Magdalene Koch und Reinold Schiewe, für 40 Jahre Hannelore Fischer, Karl Heinz Franzen, Christa Hegener, Herbert Hentschel, Maria Kattner, Günter Lillje, Manfred Schablonsky, Walter Schröder, und für 70 Jahre Mitgliedschaft wurde Waltraud Lindert gedankt, sie war von 1973 bis 1994 Vorsitzende des DRK-Ortsvereins Reher.

Jürgen Engelhardt, Leiter der Blutspendeorganisation Niedersachsen, Oldenburg und Bremen, betonte in seiner Ansprache die dringende Notwendigkeit von Blutspenden, allein in Niedersachsen würden täglich 2300 Blutspenden benötigt, auch in Hameln sei mit einem Aufkommen von etwa 2000 Spendern pro Jahr „noch Luft nach oben“. Eigentlich müssten es 5000 Blutspender sein, um den Bedarf abzudecken. Geehrt wurden für 50 Blutspenden Annette Ernst, Adelheid Medek, Martina Page, Friedhelm Woltemate, für 70 Blutspenden Christel Brostedt, Karl Klingeberg, für 80 Blutspenden Fritz Helms, Gerhard Rommer, Frank Buschmann, für 100 Blutspenden Klaus Gründel, für 110 Blutspenden Heidemarie Fricke, Klaus Goslar, Reinhold Müller, Reinhard Reese, Ursula Uthe, für 130 Blutspenden Hans Otto, Jürgen Biermann und Hartwig Busche.

Die Veranstaltung fand im festlich geschmückten Saal des DRK-Ortsvereins Hameln bei Kaffee und Kuchen statt. Jeder Geehrte erhielt eine Urkunde und ein Präsent. Die nächste große Veranstaltung des Ortsvereins Hameln findet Heiligabend statt. Dann lädt das Helferteam wieder zur „Obdachlosenweihnachtsfeier“ ein. Bedürftige und Familien mit knappem Haushaltsgeld, die dieses nachweisen können, werden dazu angesprochen.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt