weather-image
16°
Vor Gericht: Rache statt Notwehr

Zwei Schläger zu Geldstrafen verurteilt

Stadthagen (menz). Mit einem Wutausbruch hat ein junger Angeklagter auf seine Verurteilung wegen gefährlicher Körperverletzung reagiert. Statt des erwarteten Freispruchs hatte die Strafrichterin am Amtsgericht Stadthagen den 25-Jährigen mit 120 Tagesätzen Geldstrafe belegt. Die Begründung wollte der junge Mann gar nicht erst hören. Er pöbelte lautstark und machte den Eindruck, als wollte er gleich über alle Tische und Bänke springen. Schließlich packte er seinen Rucksack und knallte die Tür, dass man sich über Risse in der Wand nicht gewundert hätte.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt