×
14-jährige Schaumburgia-Ruderinnen in Hannover auf Platz eins / Weitere vordere Plätze, auch beim Schüler-Ruderpokal

Zwei Mädels trumpfen am Maschsee ganz groß auf

Bückeburg. Auf eine ausgesprochen erfolgreiche Saison 2008 kann die Schülerruderriege des Gymnasiums Adolfinum zurückblicken. Leistungssportliche Höhepunkte waren erneut die Teilnahme am vom Kulturministerium ausgeschriebenen Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" und am vom Deutschen-Ruder-Verband organisierten Schülerruderpokal.

Beim Landesvergleich "Jugend trainiert für Olympia" in Hannover auf dem Maschsee qualifizieren sich die Siegerschulen für den Bundeswettbewerb in Berlin. Die Ruderriege "Schaumburgia" traf wie gewohnt auf ruderstarke Schulen aus Osnabrück, Bramsche, Hann.-Münden, Salzgitter und Hannover. Gleich zwei Schülerinnen-Mannschaften gingen in der älteren Wettkampfklasse (Jahrgänge 1991-1993) über 1000 Meter an den Start der Vorläufe. Im guten Mittelfeld platzierten sich Lea Laasch, Angelika Petkau, Franziska Hahne, Caroline Rinne (alle Jahrgang 92) und Steuerfrau Laura Jedamski im gesteuerten Gig-Doppelvierer. Lehrgeld mussten auch Jessika Busche, Nora Stoewer, Lisa Niemeier, Josephine Werth (alle Jahrgang 93) mit Steuerfrau Nora Fischer im neuen Renndoppelvierer zahlen. Mit als jüngste Mannschaft ging sie auf die Strecke, obwohl sie nur einen Monat Zeit hatte, sich an das Rudern im Rennvierer zu gewöhnen. Von daher ist ihnen mit einem Platz im Mittelfeld ein respektables Ergebnis gelungen. In der Weltkampfklasse der Jungen erprobten Birk Stoewer (91), Manuel Hanke-Uhe (92), Sebastian Meier (93), Christoph Rollke (93) und Steuerfrau Nora Stoewer in den Vorläufen einen Doppelstart sowohl im breiteren Gig- als auch im Renndoppelvierer über die 1000-Meter-Distanz. Beide Male erreichte das Team einen Platz im Finale und erruderte sich in spannenden und knappen Rennen im Rennboot einen fünften und im gewohnten Gig-Doppelvierer einen vierten Platz. Die jüngsten Bückeburgerinnen mussten am längsten auf ihren Start warten, dafür blieben ihnen Vorrennen erspart. In der jüngeren Altersklasse (1995/94) traten Nora Fischer und Laura Jedamski im Renn-Doppelzweier für ihre Schule an. Nach einem schnellen Start lagen sie in Führung und konnten diesebis zum Ziel noch weiter ausbauen. Am Siegersteg wurde ihnen zusammen mit der Urkunde für den ersten Platz auch ein Pullover und das niedersächsische Wappen als Aufnäher verliehen. Dieser Sieg ist seit Jahrzehnten erstmals wieder ein erster Platz bei diesem Wettbewerb für das Gymnasium Adolfinum. Der Deutsche-Ruder-Verband richtete in Zusammenarbeit mit dem Schüler-Ruder-Verband-Niedersachsen auf dem Maschsee eine Regatta um den Deutschen Schüler-Ruderpokal aus. Startberechtigt waren Schülermannschaften von Schulen aus ganz Deutschland. So trafen in Hannover Ruderer aus Berlin, Schleswig-Holstein, Hessen, NRW und Niedersachsen aufeinander. Als gemischte Mannschaft gingen Birk Stoewer, Manuel Hanke-Uhe, Lea Laasch, Caroline Rinne und Steuerfrau Nora Stoewer im Gig-Doppelvierer in der Altersklasse 1989-1991 als jüngste Mannschaft an den Start. Alle Boote lagen nach der ersten Streckenhälfte noch sehr eng zusammen. Nur langsam konnte sich die Mannschaft vom Greselium Gymnasium Bramsche etwas absetzen. Zwischen dem Carolinum Osnabrück und dem Adolfinum Bückeburg entwickelte sich ein harter Bord-an-Bord-Kampf. Die Führung von einem halben Meter wechselte fast bei jedem Schlag, im Ziel hatten aber die Bückeburger den Bugball vorne und konnten sich über einen verdienten zweiten Platz freuen.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt