×
„Tomfoolery“: Quartett ist nie ganz laut und nie ganz leise

Zwei Gitarren und vier Stimmen

Wölpinghausen. Feinsinnig, nachdenklich, augenzwinkernd humorvoll aber auch tief melancholisch, zuletzt immer optimistisch: So haben sich Tom und Jane Fairnie, Madelaine Cave und Graham Whyte als „Tomfoolery“ bei ihrem dritten Auftritt in der „Kleinen Freiheit“ präsentiert.

Autor:

Jan Peter Wiborg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt