weather-image
Über 50 Raptor-Spuren freigelegt / Besucher-Andrang wird zur Belastung / Eigenständiges Tourismus-Konzept geplant

Zwei Dino-Fährten noch nicht identifiziert

Obernkirchen/Landkreis. Zahlreiche Dino-Spuren und kein Ende in Sicht: 52 Raptor-Spuren hat Torsten van der Lubbe, Mitarbeiter im Team des Landesmuseums Hannover um Paläontologin Dr. Annette Richter, inzwischen auf der unteren Fährtenplatte im Obernkirchener Steinbruch ausmachen können. Zudem gibt es im sogenannten "Hühnerhof" zwei kleinere Dino-Fährten, die die Wissenschaftler noch nicht identifizieren konnten.

0000509968.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt