weather-image
22°
Lustlose 400-Euro-Kraft / Mitarbeiter des Bauamtes entdeckt die Post am Bahnhof

Zusteller "entsorgt" 100 Briefe im Mülleimer

Bückeburg/Nienstädt (rc). Vergeblich haben am vergangenen Wochenende Empfänger von Briefen im Bereich Hespe, Helpsen, Kirchhorsten und Seggebruch auf Briefe eines privaten Zustellservices aus Hannover gewartet. Die Briefe konnten auch nicht kommen, weil sie der Zusteller nicht zugestellt, sondern in einem Mülleimer am Bückeburger Bahnhof "entsorgt" hatte. Dort wurdensie Montagmorgen von einem Mitarbeiter des Bauamtes der Stadt entdeckt, der die rund 100 Briefe an die Polizei Bückeburg übergab.

Diese ermittelte daraufhin, dass eine 20-jährige Angestellte der Firma, eine in Bückeburg wohnende 400-Euro Kraft, die wegen des Urlaubs der regulären Zustellerin aushelfen sollte, sich ihrer Aufgabe ziemlich schnell entledigt hatte - eben durch "Entsorgen" im Mülleimer statt Zustellen im Briefkasten. Die Firma hat sich aufgrund der Vorkommnisse zwischenzeitlich von der Aushilfskraft getrennt und ihr fristlos gekündigt. Gegen die Zustellerin wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet, unter anderem wegen versuchten Betrugs. Seitens der Zustellfirma ist festgestellt worden, dass alle Briefe sichergestellt werden konnten. Sie sind - mit ein paar Tagen Verspätung - inzwischen an die Empfänger ausgeliefert worden. Auch in Minden hatte ein privater Postverteiler Schwierigkeiten mit einem Zusteller: Er stellte rund 100 Briefe nicht zu. Darunter befanden sich Rechnungen eines Energieversorgers. Kunden wunderten sichüber Mahnungen von Rechnungen, die sie nie erhalten hatten.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare