weather-image
Der 17-jährige Rodenberger Daniel Devriel ist erster Jugendbürgermeister der Samtgemeinde

Zur Freude aller gibt's für die Sitzungen Geld

Samtgemeinde Rodenberg (bab). Die Samtgemeinde Rodenberg hat einen neuen Bürgermeister. Der 17-jährige Daniel Devriel aus Rodenberg wurde bei der konstituierenden Sitzung des Jugendparlaments einstimmig gewählt. Stellvertreter des Jugendbürgermeisters sind die 16-jährige Isabell Michaelis und der 17-jährige Sven Hornung.

0000484026.jpg

Zu der konstituierenden Sitzung des Jugendparlaments begrüßte Samtgemeindebürgermeister Uwe Heilmann die jungen Politiker im Rodenberger Rathaus und machte sie mit den Gepflogenheiten und Regularien bekannt. Dazu gehörte auch die Wahl des ersten Jugendbürgermeisters der Stadt. Devriel, der auch bei der Wahl zum Parlament die meisten Stimmen bekommenhatte, wurde von seinen Mitstreitern vorgeschlagen. Auf eine geheime Wahl wurde verzichtet. Einstimmig wurde der 17-Jährige Rodenberger ins Amt gewählt, ebenso wie seine Vertreter Michaelis und Hornung. Zügig wurden die Formalien abgehandelt. So trocken diese auch waren, sorgte doch ein Punkt für Freude unter den neuen Parlamentariern: Auch für ihr Bemühen in der Kommunalpolitik gibt es eine Aufwandsentschädigung. Das Sitzungsgeld für jeden Nachwuchsabgeordneten beträgt 15 Euro. Der Jugendbürgermeister bekommt zusätzlich eine monatliche Aufwandsentschädigung von 20 Euro, seine Stellvertreter von 15 Euro. Die finanziellen Anerkennung des Engagements könnte dazu beitragen, dass Heilmanns Hoffnungen sich erfüllen: "Ich würde mich freuen, wenn ihr durchhaltet." Der Samtgemeindebürgermeister sieht in der Beteiligung der Jugendlichen die Chance für eine angemessene Jugendpolitik. "Wir können uns zwar auch einiges vorstellen", sagte er zu Themen und Projekten, "aber richtig transportieren, das könnt ihr besser." Die Parlamentarier ließen sich das nicht zweimal sagen, tauschten Adressen aus und verabredeten den nächsten Termin für ihre Sitzung. Damit die Anliegen der Teenager auch bei den Entscheidungsträgern ankommen, nehmen an an den Fachausschüssen der Kommunen Abgesandte aus dem Jugendparlament teil. Der Rodenberger Verwaltungschef erhofft sich eine aktive Einflussnahme auf die Themen, die in den Gremien behandelt werden. Im Ausschuss für Jugend-, Kindergarten-, Sport-, und Kulturangelegenheiten der Samtgemeinde wird Hornung mitarbeiten. Im Ausschuss für Jugend, Kultur, Umweltschutz und Wege des Fleckens Lauenau ist Michaelis aktiv. Die 15-jährige Jana Bredemeier engagiert sich im Ausschuss für Jugend, Sport, Kultur und Heimatpflege der Stadt Rodenberg. Und in Apelerns Ausschuss für Soziales, Sport und Fremdenverkehr wird die 16-jährige Sandra Hill mitwirken. Die Ausschüsse stehen aber allen der neun Parlamentarier offen, so Heilmann, der sich auch über den "hohen Frauenanteil des Jugendparlaments freute. Als Schriftführer für das Jugendgremium wurde Sascha Blazek (15) gewählt. Stellvertreter ist Kevin Grahl (16). Heilmann teilte mit, dass im Haushalt der Samtgemeinde 1000 Euro für Projekte zur Verfügung stehen. Das Geld war ursprünglich als Zuschuss für den Samtgemeindejugendring vorgesehen. Dieser hat seine Arbeit aber eingestellt.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt