weather-image

Zum Thema

Auch mit diesem Vorstoß ist Geschäftsführer Karl Schleef im Aufsichtsrat der Stadtwerke gescheitert: Das Gremium ließ eine Vorlage zur Senkung des Gaspreises um 1,5 Cent durchfallen. Ein Patt bei der Abstimmung reichte nicht - der Gaspreis bleibt unverändert.

Die Geschäftsführung hatte die Preissenkung in Anpassung an den Heizölpreis angeregt. Ein Teil des Aufsichtsrates indes wollte der sonst üblichen Logik der Preisbildung in diesem Fall nicht folgen und die in den letzten Jahren gebeutelten Verbraucher nicht entlasten. Begründung: Der Preis soll stabil bleiben, damit im Herbst oder Winter eine deutliche Steigerung vermieden werden kann. Statt auf prompte Weitergabe der Schwankungen an die Kunden wird bei der Preisbildung auf Kontinuität gesetzt. Immerhin: Der Gaspreis der Stadtwerke ist seit dem 1. Januar 2006 stabil. wer Knappes Votum: Gaspreis wird nicht gesenkt



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt