weather-image
18°

Zum Thema

Beim Tag der offenen Tür ist auch die großzügige Spende präsentiert worden, mit der die Bürgerstiftung Schaumburg die Hauptschule am Ostertor unterstützt. Für 9845 Euro hat die Bürgerstiftung Messgeräte für den Physikunterricht angeschafft. Das Besondere: Die Geräte sind nicht eigens für den Schulgebrauch angefertigt worden, sondern sind so oder in ähnlicher Form auch in Betrieben zu finden. So sollen die Schüler erste Berührungspunkte zum späteren Berufsleben bekommen, die Ausbildungsfähigkeit für technische Berufe wird gefördert. Hierfür hatte die Hauptschule zuvor eigens ein Konzept erarbeitet.

0000488737.jpg

"Eine solche Investition wäre für uns als Schule über Jahre unbezahlbar gewesen", bedankt sich Rektor Heinz Pettenpaul bei der Bürgerstiftung Schaumburg. "Das sind Sachen, die dringend notwendig waren, damit können wir richtig was anfangen", freut sich Ernst Redmann, seit 25 Jahren Physik-Lehrer an der Rintelner Hauptschule, über die Verbesserung des naturwissenschaftlichen Unterrichts. Dass diese ansehnliche Spende - einer der höchsten Förderbeträge überhaupt - möglicherweise Begehrlichkeiten bei anderen Schulen wecken könnte, hält Rudolf Krewer nicht unbedingt für einen Nachteil. "Wenn wir dadurch weitere Schulen animieren können, sich mit guten Projekten selber um Förderung zu bewerben, haben wir schon viel erreicht", sagt der stellvertretende Vorsitzende der Bürgerstiftung, selber Schulleiter im Ruhestand. Das passiere noch viel zu selten, bedauert Krewer, um im gleichen Atemzug das Engagement der Rintelner Hauptschullehrer zu loben: "Die Schule am Ostertor ist eine hervorragende Hauptschule." crs Bürgerstiftung Schaumburg spendet Messgeräte für 9845 Euro

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare