weather-image
HSG Hess. Oldendorf gegen Garmissen

Zum Siegen verdammt

Handball (mic). "Jetzt brennt der Baum bei uns", stellte HSG-Trainer Ulf Severin nach der unnötigen 31:27-Pleite bei der Oberliga-Reserve der TSG Emmerthal treffend fest. Die HSG Fuhlen-Hess. Oldendorf (11:27-Punkte) rutschten auf einen Abstiegsplatz und stehen im Kellerduell der WSL-Oberliga gegen den ebenfalls gefährdeten TV Garmissen/Ahstedt (14:26-Punkte) mächtig unter Erfolgsdruck.

"Wir brauchen unbedingt zwei Punkte und sind in eigener Halle gefordert. Da geht kein Weg dran vorbei! Eine Niederlage wäre fatal und könnte ungeahnte Folgen haben", bringt HSG-Trainer Ulf Severin die brenzlige Situation auf den Punkt. Trotzdem will die HSG-Crew nochmals alle Kräfte mobilisieren und braucht natürlich auch eine große Unterstützung der Zuschauer. "Wir greifen an und werden voll auf Sieg spielen. Was anderes bleibt uns auch nicht übrig", verspricht HSG-Trainer Ulf Severin. Personell haben die Weserstädter keine Probleme und werden in Bestbesetzung auflaufen. Anwurf: Samstag, 19.15 Uhr.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt