weather-image
14°
Treffpunkt Hamelner Wochenmarkt

Zum frischen Geflügel gibt es bei Hanfs die passenden Rezept-Tipps

Wenn Sie in der ersten Reihe auf dem Hamelner Wochenmarkt mit „Moin“ begrüßt werden, dann stehen Sie wahrscheinlich gerade am Stand von Udo und Sebastian Hanf.

270_008_5127811_wochenmarkt_102_1001_Monika_Hanf.jpg

Vater und Sohn kommen zwar nicht aus dem hohen Norden, doch die beiden Geflügelhändler haben eine lockere und nette Art, Ihre Kunden zu begrüßen – und natürlich bestes Geflügel im Angebot. Zum Beispiel das Kikok-Hähnchen, das nur mit Weizen und Mais angefüttert wird und bei den Hanfs im Ganzen oder auf Vorbestellung auch in Einzelteilen, als Keule oder Filet, erhältlich ist (siehe Rezept links). Tipps zur Zubereitung der Geflügelgerichte liefern die Hanfs auch gleich mit – die stammen dann aber meistens von Mutter Monika, die ihren Kunden für die schnelle Abendküche lecker marinierte Chicken Wings empfiehlt: „100 ml Hühnerbrühe werden mit 3 EL Tomatenketchup, 1 EL braunem Zucker, 2 EL dunkler Sojasauce, 1 EL Weißweinessig, 2 TL Sambal Oelek, und 1 TL Curry angerührt. Mit dieser Marinade werden dann die Chicken Wings bestrichen und für 45 Minuten im Ofen gegart.“ Wer mag, könne auch zwischendurch noch einmal die Chicken Wings mit der Marinade – diese reiche meist für 20 Stück – bestreichen. „Dazu passen Salat und Baguette, und fertig ist ein leckeres Abendessen, das keine lange Vorbereitung benötigt“, so Monika Hanf.

Wer es gerne so richtig fleischig liebt, für den haben die Hanfs die Putenoberkeule im Angebot. „Die hat sehr viel Fleisch, bleibt schön saftig, die Haut hingegen kross, und sie reicht für vier Personen“, so Monika Hanf, die dieses relativ preiswerte Geflügel immer vorrätig hat. Derzeit auch im Sortiment sind die westfälischen Putenmettenden: „Die sind eine magere Alternative für die Suppe oder den Eintopf“, erklärt die Chefin.

Aber auch ein Geflügelhändler isst gerne mal etwas vom Schwein – „und deshalb bieten wir unseren Kunden die Koithahn-Mettwurst aus Hattorf im Harz an“, so Monika Hanf. Ob Feldkieker oder Stracke, ob mit oder ohne Knoblauch – bei Hanfs gibt es die Schweinemettwurst in verschiedenen Sorten vakuumverpackt.

270_008_5127808_wochenmarkt_101_1001_Sebastian_Hanf.jpg

Unser Rezept-Tipp – Familie Hanf empfiehlt:

Hähnchenteile in würzigem Saft Zutaten:

1 Kikok-Hähnchen (etwa 1,6 kg) Olivenöl

Salz, Pfeffer

Hähnchengewürz 2 große Zwiebeln

4 Knoblauchzehen

10 schwarze Oliven, eingelegt in Knoblauch und Kräutern

5 grüne Oliven, eingelegt in Knoblauch

12 Kirschtomaten 1 Bio-Zitrone

4 Rosmarin-Zweige 4 Thymian-Zweige

Zubereitung: Ein Kikok-Hähnchen in acht Teile zerlegen (macht fachgerecht der Geflügelhändler). Alle Teile mit Hähnchengewürz und Salz einreiben, nur leicht pfeffern. In einer hohen Pfanne Olivenöl erhitzen, und das Fleisch von allen Seiten kräftig anbraten. Zwischen und auf den Fleischstücken die geviertelten Zwiebeln, den fein gewürfelten Knoblauch sowie die schwarzen und grünen Oliven verteilen. Die Kirschtomaten und die Hälfte der Zitrone – in Spalten geschnitten – hinzugeben. Dann die Kräuterzweige in der Pfanne verteilen. Alles einige Male kräftig durchrütteln, damit alle Zutaten zwischen das Fleisch rutschen können. Den Deckel der Pfanne schließen. Bei milder Hitze die Hähnchenteile ca. 40 Minuten lang garen. Danach die Zitronenspalten und die Kräuterzweige entfernen. Die Hähnchenpfanne sofort servieren. Dazu schmecken Porreegemüse und Salzkartoffeln.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare