×
Thema für den Arbeitskreis Denkmalschutz / Nächstes Treffen am Mittwoch

Zu viel Verkehr in der Altstadt beschädigt historische Bausubstanz

Rinteln (rd). Der Arbeitskreis Denkmalschutz trifft sich zu seiner nächsten Sitzung am morgigen Mittwoch, 12. März um 18 Uhr im Museum Eulenburg. Beraten wird unter anderem über die praktische Umsetzung der für das 100. Jubiläumsjahr des Heimatbundes 2008 geplanten Aktivitäten. Ein vielseitiges Jahresprogramm 2008 hat sich der Heimatbund - Arbeitskreis Denkmalschutz auf die Fahne geschrieben.

Ein aktueller Schwerpunkt ist das ehrgeizige Bauprojekt Kloster-Karree am südlichen Ende der Fußgängerzone. Seine grundsätzliche Position hierzu hat der Arbeitskreis bereits im Herbst 2007 deutlich gemacht: Auf dem ohnehin sanierungsbedürftigen Areal besteht die gute Chance, die historische Altstadt in ihren Funktionen nachhaltig zu stärken. Unabdingbar ist aber derErhalt der charakteristischen kleinteiligen Altstadtstruktur. Sobald konkrete Pläne vorliegen, wird sie der Arbeitskreis eingehend prüfen und dann endgültig Stellung beziehen. Die Vorbereitungen dafür hat eine vierköpfige Arbeitsgruppe aufgenommen. Im Rahmen einer Präsentation aller Heimatbund-Arbeitskreise im Museum Eulenburg ist auch der Arbeitskreis Denkmalschutz mit von der Partie. Auf große Resonanz ist der Arbeitskreis am Tag des offenen Denkmals 2007 in Apelern mit seiner eigens dafür erarbeiteten Ausstellung über weitgehend unbekannte Rintelner Kirchenschätze gestoßen. Diese Fotoausstellung soll nun auch in Rinteln gezeigt werden. Der diesjährige Tag des offenen Denkmal am 14. September steht unter dem Motto "Archäologie deckt Vergangenheit auf" - mit einem eigenen Stand hierzu. ist der Arbeitskreis dabei. Mit großem Erfolg hat der Arbeitskreis 2006 erstmals eine Informationsfahrt zu Schaumburger mittelalterlichen Altären organisiert. Eine Fortsetzung mit anderen Zielen soll in diesem Jahr unter Leitung des Bückeburger Kirchenhistorikers Oliver Glißmann folgen. Fortgeführt werden soll auch die Reihe öffentlicher Informationsveranstaltungen im Ratskeller-Saal. Vorgesehenes Thema in diesem Jahr: "Demographischer Wandel - Konsequenzen für unsere aktuelle Kommunalpolitik". Bereits Ende 2007 hat unter der Leitung von Hermann Bünte eine Arbeitsgruppe "Straßenverkehr in der Altstadt" ihre Arbeit aufgenommen. Hintergrund ist die Tatsache, dass das große Verkehrsaufkommen auch zunehmend die Bausubstanz der historischen Gebäude angreift und damit den Erlebniswert der Altstadt beeinträchtigt. Die Möglichkeiten des Internets will der Arbeitskreis zukünftig auch für seine Arbeit nutzen. Dabei geht es den Denkmalschützern um ein doppeltes Paket: Wichtige historische Gebäude sollen in Bild und Text präsentiert und die eigene Arbeit transparent gemacht werden.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt