weather-image
34°
Das "Herz" auf dem Kirchplatz nervt Autofahrer / Holzwerke faulen / Kommt die "Taube" auf den Friedhof?

Zu groß, zu alt: Wohin bloß mit der ganzen Kunst...

Obernkirchen (rnk). In seiner Symbolträchtigkeit steht es am richtigen Platz: Vor dem Standesamt hat die Stadt die beim letzten Symposium von Emil Adamec geschaffene Skulptur aufgestellt - wo sie gerne als hoffnungstragendes Fotomotiv nach den Trauungen genutzt wird. Und obwohl das "Herz" schon wegen seiner Größe kaum zu übersehen ist, wird es des öfteren von Autofahrern angefahren - die abgebrochenen Kanten legen ein beredtes Zeugnis ab. Jetzt wird ein neuer Platz gesucht.

Nicht anbuffen: Das Herz auf dem Kirchplatz ist für Autofahrer e


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt