weather-image
30°
Stefanie Kisch präsentiert ihre Playmobil-Landschaft im Schaufenster

Zirkuswelt in der Neumarktstraße

Obernkirchen (sig). Ein besonderes Hobby hat Stefanie Kisch, die Vorsitzende des Fördervereins der Obernkirchener Kindertagestätten: Sie sammelt Playmobil-Figuren. Längst könnte sie mehrere Schränke damit füllen und viele Wochen lang mit ihrer Tochter Melina mit immer wieder neuen Figuren, Gebäuden und Einrichtungen spielen.

Unser Bild zeigt Stefanie Kirsch (r.) zusammen mit ihrer Mutter,

Weil es in der Bergstadt immer mehr leere Läden gibt, kam die Chefin von "Tinker Bell" auf die Idee, zumindest ein Schaufenster mit ihrem Zirkus "Romani" zu füllen. Sie stellte dort ihre Figuren aber nicht einfach in loser Folge nebeneinander auf, sondern gestaltet immer wieder neue Szenarien, möglichst passend zur Jahreszeit. Wer jetzt in der Neumarktstraße Halt macht und einen Blick in das Schaufenster wirft, sieht alles, was einen Zirkus ausmacht mitsamt Tieren, Akrobaten, Jongleuren, Clowns und natürlich mit einem Zirkuszelt. Diese bunte Miniaturwelt lässt Kinderherzen höher schlagen, fasziniert aber sicherlich auch erwachsene Fußgänger.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare