weather-image
12°
Viele mündersche Uhren sind funkgesteuert / Energiesparen als Ursprung der Sommerzeit

Zeitumstellung: Nur einer muss Hand anlegen

Bad Münder. Gesetzlich festgelegt ist die Sommerzeit in Deutschland seit 1978. Zwei Jahre später trat sie in Kraft. Ziel war es, einerseits Energie einzusparen, andererseits sich an das europäische Ausland anzupassen. Jedes Jahr am letzten Sonntag im März wird um 2 Uhr die Uhr um eine Stunde vorgestellt, am letzten Sonntag im Oktober um 3 Uhr eine Stunde zurückgestellt. Dies wurde Mitte der 1990er-Jahre in der Europäischen Union festgelegt.

270_008_4903342_lkbm_101_2710_zeitumstellung_1_1_.jpg

Autor:

Lilian Bertram

Die Idee durch das Vor- und Zurückdrehen der Uhr, Energie zu sparen, ist allerdings schon älter: Erstmals hatte es während des Ersten Weltkriegs von 1916 bis 1918 sowie im Jahr 1940 die Sommerzeit in Deutschland gegeben. Ob heute durch die Sommerzeit Energiekosten gesenkt werden, ist fraglich. „Ich glaube nicht“, sagt der mündersche Energieberater Carsten Koch. „Das ganze Leben hat sich verändert. Heute gibt es keine geregelten Arbeitszeiten mehr. Wir arbeiten früh und spät.“ Damit werde den ganzen Tag über Energie verbraucht.

In Bad Münder erfolgt das Umstellen Sonntagnacht (30. Oktober) größtenteils automatisch: „Die Kirchturmuhr der Petri-Pauli-Gemeinde stellt sich selbst um“, sagt Küsterin Jutta Bohne. Funkgesteuert sind auch die Zeitmesser am Rathaus und die der Volksbank. Selbst Hand anlegen muss nur Roman Ozga, Hausmeister in der Schule Eimbeckhausen und Mitarbeiter der Stadt. Er sorgt dafür, dass die Uhr am Parkplatz an der Langen Straße in der Kernstadt nach Normalzeit läuft. „Das macht er am Montag“, sagt Verwaltungsmitarbeiter Michael Elsner – „Sonntag hat er ja frei“.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt