×
In den Sommerferien laufen an den Schulen zahlreiche Sanierungsarbeiten

Zeit für Neues

Samtgemeinden. Wenn die Schüler sechs Wochen Pause vom Lernen haben, klotzen die Handwerker wieder ran. In den Schulen bedeuten die Sommerferien Sanierungszeit. Samtgemeinden und Landkreis investieren in Modernisierungen und reagieren auch baulich auf Veränderungen in der Schullandschaft.

Autor:

kirsten elschner

Nienstädt: In der Grundschule rüstet man sich in den Ferien weiter für das Thema Inklusion. Da es noch einiges in Sachen Barrierefreiheit zu erledigen gibt, wie die stellvertretende Samtgemeindebürgermeisterin Sandra Wiechmann erklärt, erfolgen die Baumaßnahmen „Schritt für Schritt“. In diesem Sommer ist die Gestaltung einer Behinderten-Toilette an der Reihe. Die Kosten: rund 17 000 Euro.

Niedernwöhren: In der Grundschule Niedernwöhren rüstet man auf LED-Leuchten um – einmal die Innenbeleuchtung im Schulgebäude und einmal in der Turnhalle. Die Kosten belaufen sich auf rund 15 000 Euro, so Samtgemeindebürgermeister Marc Busse. Für die Turnhalle gibt es einen neuen Hallenboden für etwa 50 000 Euro. Weil der Bedarf an Hortplätzen gestiegen ist, und die Zahl der Kinder dort von 20 auf 32 wächst, soll ein neuer Raum für die Betreuung hergerichtet werden. Da der Bauhof die Arbeiten übernimmt, zahlt die Samtgemeinde nur geschätzt 5000 Euro dafür.

Lindhorst: Mit der Auflösung der Außenstelle Beckedorf braucht die Grundschule Lindhorst mehr Platz für die Freizeitbetreuung der Kinder. Rund 50 000 Euro lässt sich der Landkreis als Eigentümer des Gebäudes den Umbau der ehemaligen Hausmeisterwohnung an der Schule kosten, teilt Ralf Mahnert vom Amt für Schulen, Sport und Kultur mit. Dort sollen Räume für den Freizeitbereich entstehen, die die Schule als verlässliche Grundschule auch am Nachmittag anbietet. An der Oberschule fallen in diesem Sommer keine Arbeiten an.

Helpsen: An der IGS Helpsen wird es Zeit, die Duschen und Toiletten in der Kreissporthalle zu sanieren, so Mahnert. Mit 100 000 Euro ist dieses Vorhaben nicht ganz billig. Außerdem wird die Heizungsanlage der Schule erneuert und auf einen modernen energetischen Stand gebracht, um die Heizkosten zu reduzieren. Die Kosten: etwa 110 000 Euro. Zudem ist in diesem Jahr der letzte Jahrgang der Haupt- und Realschule verabschiedet worden, und alle Schüler besuchen ab dem neuen Schuljahr die IGS Helpsen. Die Veränderung bringt auch bauliche Neuerung mit sich. In diesem Sommer sollen für rund 50 000 Euro die letzten Klassenräume neu eingerichtet werden.

Die Handwerker haben an den Schulen alle Hände voll zu tun.kil




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt