weather-image
12°

Zeit der Abschiede bei den Handballfreunden

SPRINGE. Auf der Platte geht es im letzten Saisonspiel der Handballfreunde Springe am Sonnabend (Anpfiff ausnahmsweise erst um 19 Uhr) gegen Empor Rostock um nichts mehr. Doch nach dem Schlusspfiff dürfte es emotional werden.

Nimmt Abschied: Nils Eichenberger. Foto: Bertram
jan

Autor

Jan-Erik Bertram Redakteur zur Autorenseite

Denn dann werden Spieler verabschiedet, die die jüngere Geschichte des Vereins mitgeschrieben haben.

Allen voran Kapitän Fabian Hinz, der mit 28 Jahren seine Karriere beendet. „Auf diesem Niveau muss man viel Zeit investieren, um Leistung zu bringen, das schaffe ich neben der Arbeit kaum noch“, sagt der Bankkaufmann, „ich könnte zwar sagen, ich trainiere weniger, aber das merkst du früher oder später auf dem Platz.“ Die aktuelle Unruhe im Verein (wir berichteten) dürfte ihm den Abschied etwas leichter machen. „Ich hoffe für die Fans, dass es weitergeht“, sagt Hinz, „die Stimmung in unserer Halle ist immer toll, darauf kann der Verein stolz sein.“

Stolz ist auch Hinz auf seine Erfolge mit der Mannschaft, in der er immerhin neun Jahre spielte: „Bis auf ein Jahr waren wir in der 3. Liga immer unter den ersten drei oder vier, wir haben zwei Relegationen gewonnen und in dem Zweitliga-Jahr eine geniale Rückrunde gespielt. Die sportlichen Ziele haben wir immer erfüllt“, sagt Hinz.

Auf immerhin sieben Jahre in Springe kann Nils Eichenberger zurückblicken, der zum Oberliga-Aufsteiger TuS Vinnhorst wechselt. Er geht mit einem weinenden Auge: „Ich habe viele tolle Leute auch im Umfeld kennengelernt“, sagt Eichenberger. Ein Springer Angebot zur Vertragsverlängerung habe aber lange auf sich warten lassen – die Vinnhorster klopften zur rechten Zeit bei dem 26-jährigen Linkshänder an. „Die sportliche Perspektive in Vinnhorst ist reizvoll, ich kenne einige Spieler aus der Mannschaft und ich kann weiter in Springe wohnen“, sagt Eichenberger.

Als dritter Abgang steht bislang Maximilian Schüttemeyer fest, der nach vier Jahren in Springe zur TSG AH Bielefeld wechselt.

Nach Angaben von HF-Pressesprecher Jens Buchmeier hat ein Spieler seinen auslaufenden Vertrag verlängert (wir berichteten). Den Namen nannte er bislang nicht, aber es müsste dann Ex-Weltmeister Sebastian Preiß gewesen sein, denn alle weiteren Spieler haben noch Verträge für die kommende Saison – entgegen unserem Bericht in der gestrigen Ausgabe auch Pawel Pietak und Jonas Borgmann.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt