weather-image
Ausschuss für das Feuerlösch- und Rettungswesen nimmt Vorschläge der Ortswehren zur Kenntnis

Zahlreiche Ernennungen bei den Feuerwehren

Bad Münder (jhr). Das Personalkarussell der Feuerwehr in Bad Münder dreht sich in diesem Jahr auf Hochtouren – in zahlreichen Ortschaften müssen Ortsbrandmeister und Stellvertreter ernannt werden, nachdem die Vorgänger ausgeschieden oder Amtszeiten abgelaufen sind.

270_008_5540316_lkbm102_0606_Feuerwehr_Ausschuss005_1_.jpg

Aufgrund der Vielzahl von Ernennungen regte Detlef Olejniczak im Ausschuss für das Feuerlösch- und Rettungswesen jetzt an, die Ernennung der Ehrenbeamten künftig in einem feierlichen Rahmen als bisher stattfinden zu lassen. Das besondere ehrenamtliche Engagement der Feuerwehrmitglieder könne dadurch gewürdigt werden. Olejniczak kann sich sehr wohl die Aushändigung der Urkunden während einer Ratssitzung vorstellen, schließlich entscheidet auch das höchste Gremium der Stadt über die Aufnahme in das Ehrenbeamtenverhältnis – das nächste Mal am 21. Juni.

Zu diesem Zeitpunkt wird auch Stadtbrandmeister Carsten Koch erneut ins Ehrenbeamtenverhältnis übernommen. Nach dem Willen der Ortsbrandmeister und ihrer Stellvertreter soll er in eine neue sechsjährige Amtszeit gehen. Koch kündigte an, den vom Feuerschutz-Ausschuss befürworteten Vorschlag Olejniczaks dem Stadtkommando zur Beratung vorzustellen.

Neben Koch werden vom Rat auch Alfred Wente (Ortsfeuerwehr Nettelrede) und Uwe Brockmann (Ortsfeuerwehr Hamelspringe) für weitere sechs Jahre als Ortsbrandmeister fungieren. Erstmals ernannt wird Björn Bohle als Ortsbrandmeister von Flegessen, nachdem sein Vorgänger Jörg Gerberding im April um die Entlassung aus dem Ehrenbeamtenverhältnis gebeten hatte. Als stellvertretender Ortsbrandmeister in Flegessen soll Jan Schaper ernannt werden. In Nienstedt stand der stellvertretende Ortsbrandmeister für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung, seinen Posten wird Christian Schrader übernehmen. In Hachmühlen scheidet der stellvertretende Ortsbrandmeister Klaus Oberheide aus dem aktiven Dienst aus, zum neuen stellvertretenden Ortsbrandmeister wird Hartmut Lange ernannt.

Der Verwaltungsausschuss wird bereits heute Abend über die kommissarische Übertragung von Führungspositionen bei der Feuerwehr entscheiden. In Nienstedt wird Karl-Heinz Wolf mit der Wahrnehmung der Aufgaben des Ortsbrandmeisters betraut, bis er die fachlichen Voraussetzungen erfüllt, in Bad Münder gilt für Klaus Leibelt in der Funktion des stellvertretenden Ortsbrandmeisters eine entsprechende Regelung. Ebenfalls kommissarisch soll Uwe Behrendt die Aufgaben des Ortsbrandmeisters in Bad Münder übernehmen – erst mit der Novellierung des Niedersächsischen Brandschutzgesetzes kann der Berufsfeuerwehrmann Ortsbrandmeister werden. Nach der Novellierung soll – so die Empfehlung des Feuerlöschausschusses – der Verwaltungsausschuss dem Rat empfehlen, Behrendt in das Ehrenbeamtenverhältnis als Ortsbrandmeister in Bad Münder zu übernehmen.

Vereidigt wurde während der Sitzung des Feuerlöschausschusses auch ein beratendes Mitglied: Ausschussvorsitzende Elke Osterkamp sprach dem stellvertretenden Stadtbrandmeister Hans-Jürgen Klapper die Eidesformel vor.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt