weather-image

Würdige Abschlussfeier

Bad Münder. Thailand, China, Finnland, Ungarn: Für rund 150 Sportler aus insgesamt 28 Nationen bot die Sporthalle der KGS Bad Münder jetzt die Kulisse für die Siegerehrung und Abschlussfeier der Minigolf- Weltmeisterschaft 2013. Nach einem Programm mit den Lokalakteuren der Starriders- Trommler und einer Feuershow gab es die Siegerehrung – Bürgermeister Hartmut Büttner überreicht die Urkunden.

270_008_6556804_lkbm_minigolf3.jpg

Seit Monaten waren die Organisatoren mit den Vorbereitungen für die Weltmeisterschaft beschäftigt, sodass bis zum Abend der Abschlussfeier Ausnahmezustand in Bad Münder herrschte: Allein in den vergangenen zwei Wochen waren alle Hotels und Pensionen in der WM-Stadt ausgebucht. Die vergangene Woche ging es dann lautstark zu auf den 36 Bahnen der Minigolf-Anlage des Deutschen Minigolf Sportverbandes, die die Sportler von morgens 7.30 Uhr bis über 20 Uhr hinaus besetzten. „Ans Limit gingen die Sportler am Dienstag, als die Plätze über 12 Stunden belegt waren“, sagte Bürgermeister Büttner in seiner Rede. Einen besonderen Dank richtet er an die zahllosen freiwilligen Helfer, Organisatoren und Sponsoren, die diese Großveranstaltung erst möglich gemacht hatten.

Diese Weltmeisterschaft endet nun mit einer großen Abschlussfeier in der Sporthalle der KGS Bad Münder. Auf dem Programm standen neben dem Starriders Drum Bugle Corps die beiden Artisten „Hochkant“ aus Hildesheim – sie heizten den Gästen ordentlich ein. Neben einem feurigen Sprungseil wirbelten die Feuerkünstler auch brennende Kugeln durch die Luft. Sicher zeigten sie sich auch beim Tanz mit bis zu acht Fackeln auf der Bühne.

Vor rund 300 Gästen bekamen die Sieger im Anschluss an die Showeinlage Pokale und Urkunden überreicht. Besonders erfolgreich waren in der WM-Stadt die deutschen Minigolfer: Beim Strokeplay siegte bei den Frauen Bianca Zodrow und bei den Männern Achim Braungart-Zink. Bei den Frauen schaffte es Annika Dellmann auf den dritten Platz. Auch im Team-Wettkampf war die deutsche Mannschaft erfolgreich und ergatterte Gold vor den zweitplatzierten Schweden und den drittplazierten Österreichern.

Die Organisatoren zeigten sich zufrieden mit dem Ablauf des Turniers. „Es ist auf alle Fälle ein Imagegewinn für unsere Stadt – natürlich auch wirtschaftlich“, freute sich der SC Vorsitzende und Organisationskomitee-Mitglied Thomas Umlauf. „Wir können auch stolz auf den reibungslosen Ablauf sein.“ Bereits die Jugend- WM im vergangenen Jahr und der Nationen-Cup über Pfingsten hielten die Stadt in Atem. Und Bad Münder soll auch weiterhin Kulisse für großen Minigolf bleiben. Aber: „Jetzt sind wir alle restlos erschöpft. Wir nehmen uns jetzt eine Auszeit zur Erholung und planen dann die kommenden Minigolf-Veranstaltungen“, sagte Umlauf.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt