×
Die Zukunft des Kreis-Leichtathletik-Verbandes ist gerettet

Wolfgang Strohübernimmt den Vorsitz des KLV Schaumburg

Leichtathletik (cwo). Dieärgsten Schreckgespenster geisterten durch die Schaumburger Leichtathletik-Szene, was passieren würde, wenn sich auf dem Verbandstag kein Nachfolger für den scheidenden Vorsitzenden Erhard Stuckenberg finden würde - vom Ende der Leichtathletik in Schaumburg wurde gar gemunkelt.

Aber wie es so oft ist, entpuppen sich die schlimmsten Befürchtungen meist als absolut unnötig. Auf dem zweiten Verbandstag des Kreis-Leichtathletik-Verbandes Schaumburg standen ausschließlich die beim ersten Verbandstag vertagten Vorstandswahlen auf dem Programm. Bereits zu Anfang der Versammlung machte sich Erleichterung breit, als sich auf die Frage des Wahlleiters Heinrich Hölscher nach Vorschlägen für einen ersten Vorsitzenden mit Wolfgang Stroh ein Kandidat für das Amt fand. Wolfgang Stroh, dessen Tochter beim Post SV Stadthagen die Leichtathletik betreibt, und der in der vergangenen Freiluftsaison bei den Bahnwettkämpfen bereits als Starter und Kampfrichter fungierte, wurde nach einer ausführlichen Vorstellung einstimmig bei einer Enthaltung gewählt. Stroh machte bei seiner Amtsübernahme klar, dass er sich nicht als Zwischen- oder Notlösung sieht, sondern gewillt ist, das Amt des ersten Vorsitzenden dauerhaft auszufüllen und die Entwicklung der Leichtathletik in Schaumburg weiter voran zu treiben. Der scheidende Vorsitzende Erhard Stuckenberg erklärte sich entgegen seiner vorherigen Ankündigungen bereit, dem KLV Schaumburg für eine weitere Amtszeit als zweiter Vorsitzender erhalten zu bleiben, um Wolfgang Stroh umfassend einzuarbeiten. In ihrenÄmtern bestätigt wurden Kassenwartin Karin Nieszeri, Kampfrichterwartin Sabine Rehnelt und Jugendwartin Melanie Bremer. Die Pressearbeit wird weiterhin von Carolin Wolter erledigt. Neu gewählt wurden einstimmig Torsten Eberhardt als EDV-Wart, Hans-Heinrich Dürre als Schriftwart, Jobst von Palombini als Volkslaufwart, Michael Sauer als 2. Kassenprüfer und Spiro Karafilov als Sportwart. Karafilov wird in seiner Arbeit als Sportwart weiterhin von dem langjährigen Amtsinhaber Paul Junk unterstützt.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt