weather-image
Bückeburg braucht Platz für 150 Flüchtlinge aus den Zuweisungen des Landkreises

Wohnungen dringend gesucht

Bückeburg. Bis Ende Januar 2016 werden in der Stadt Bückeburg weitere etwa 150 Flüchtlinge aus den Zuweisungen des Landkreises untergebracht werden, monatlich also 32 Menschen. Bisher sind bereits 161 Flüchtlinge in Wohnungen an unterschiedlichen Stellen im Stadtgebiet gezogen und haben hier ihren festen Wohnsitz. Diese Zahlen nannte der 1. Stadtrat Reiner Wilharm in einer Sitzung des Wirtschafts- und Finanzausschusses. Die rund 240 Flüchtlinge in der Jägerkaserne zählen nicht mit, da sie in einer vom Land Niedersachsen betriebenen Unterkunft untergebracht sind.

Autor:

von raimund cremers


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt