×
Maschseefest – der Gute-Laune-Stützpunkt heißt Löwenbastion

Wo der Löwe brüllt, da lass dich ruhig nieder

Nächste Woche ist es endlich soweit – im Rahmen des diesjährigen Maschseefestes wird sich vom 1. bis 19. August an der Löwenbastion ein musikalisches Highlight an das andere reihen.

Nach dem Motto „Lieber ein Holsten kippen, als am Champagner nippen“ wird kein Geringerer als Lotto King Karl am 1. August ab 19 Uhr die Seesause mit seinen Barmbek Dream Boys einläuten. Das Hamburger Original wird am 15. August, ebenfalls ab 19 Uhr, noch einmal seine schweißtreibende Show präsentieren. Seine Jackpot-Reserve braucht der nette Junge von nebenan wohl nicht mehr anzugreifen, denn Lotto King Karl boxte sich mit viel Kreativität, Humor und einer Portion Frechheit bis an die Spitze des Showbizz.Vom Pausenclown zum rockenden Phänomen, denn mit Songs wie „Fußball und Dosenbier“, „Da ist die Tür“ und „Keine Grenzen, keine Zäune“ avancierte er in der Hansestadt zum Kultstar, der fast jedes Jahr die Color Line Arena in Hamburg mit 10 000 Menschen füllt. Heute spricht man mehr über seine künstlerischen Fähigkeiten, als über seine angeblichen Lotto-Millionen.

Gleich dreimal ist Sweety Glitter mit seinen Sweethearts an der Löwenbastion vertreten – am 3. und 10. August ab 20.30 Uhr, am 19. August ab 19 Uhr. Sie covern die Hits der Glam-Rock-Helden mit einer Perfektion, dass selbst Bands wie Deep Purple, Sweet und Status Quo den berühmten Rock’n’Roll-Hut vor ihnen ziehen. Bereits 1987 gegründet, spielt die Band nach einigen Umbesetzungen seit 1996 in der gleichen Besetzung. Coversongs wie „Fox On The Run“, „Born To Be Wild“ oder „Paranoid“ sind für die Fangemeinde schon längst zu Rock’n’Roll-Juwelen geworden. „I Love Rock’n’ Roll“ – wer die Jungs live erlebt hat, glaubt’s ihnen.

Als weiteren Höhepunkt dürfen sich die Fans auf den Auftritt von Torfrock am 8. August um 19.45 Uhr freuen. „Let’s wörk togesser“ oder „He Jo“ wird es dann heißen – klingt irgendwie falsch, war damals aber beabsichtigt, denn in den Anfangstagen verpasste Torfrock vielen Klassikern der Rockmusik einen plattdeutschen Touch. Kurze Zeit später tauchten auf ihren Alben jedoch schon selbst gestrickte Lieder mit humoristischen Texten auf, die heute auf keiner Party fehlen dürfen. „Rollo der Wikinger“, „Ratazong! Weg ist derBalkon“, „Volle Granate, Renate“, oder „Beinhart“ sind Gassenhauer, die der Gruppe im Laufe der Jahre einen Kultstatus verliehen.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt