weather-image

„Wir ticken wie die Uhr und sind Zeitfetischisten“

Wenn er einen Wunsch freihätte, würde sich Professor Dr. Karlheinz Geißler gern etwas wünschen: dass möglichst viele Menschen die Zeit in ihrer Vielfalt erkennen und leben. Vielleicht wären sie dann glücklicher. „Auf jeden Fall wäre unsere Gesellschaft eine friedlichere und beschwingtere“, sagt Geißler.
Bis dieses Interview zustande kam, ist einige Zeit verstrichen. Denn Professor Dr. Karlheinz Geißler, Universitätsprofessor und Zeitforscher aus München, leitet zwar das Institut für Zeitberatung „timesandmore“. Allerdings ist er dort nicht für jeden telefonisch zu erreichen. Weshalb?

„Denken ist langsam, wenn’s gut sein soll“, sagt Dr. Karlheinz Geißler.

Autor:

Julia Marre


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt