weather-image
14°
Stadtwerke-Chefin Susanne Treptow fürchtet Mangel an Fachpersonal durch demografischer Wandel

„Wir setzen verstärkt auf eigene Ausbildung“

Hameln. Bis zum Jahr 2050 wird die Bevölkerung in Deutschland um rund sieben Millionen Menschen auf 75 Millionen schrumpfen, hat das Statistische Bundesamt errechnet. Es werden immer weniger Kinder geboren, die Bevölkerung altert, Familienstrukturen ändern sich, Landstriche dünnen aus. Für den Landkreis Hameln-Pyrmont wird ein Aderlass von 19 000 Bewohnern prognostiziert. Über die möglichen Auswirkungen dieses Rückgangs auf den Energiesektor sprach Hans-Joachim Weiß mit Stadtwerke-Geschäftsführerin Susanne Treptow.

270_008_4155305_hm401_1808.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt