×
Ferienspaß: Zweite Aktionswoche auf Grillplatz zu Ende gegangen

"Wir haben richtig viel erlebt"

Hagenburg (kcg/jpw). Mit einem zünftigen Grillfest auf dem Hagenburger Grillplatz ist die zweite Ferienspaß-Aktionswoche der Samtgemeinde Sachsenhagen zum Thema "Höhlen, Steine und Mineralien" zu Ende gegangen. Sowohl die Organisatoren als auch die Kinder waren von der Gestaltung und dem Verlauf der Woche begeistert.

"Heute waren wir zuerst im Bergbaumuseum in Altenhagen. Das war total super", schwärmte die zehnjährige Lena und erzählte aufgeregt von dem Rundgang durch die Ausstellung. Höhepunkt des Tages war allerdings die Besteigung des Kaliberges, wie alle Ferienspaßkinder einstimmig bestätigten. "Die Aktionswoche ist die Möglichkeit, außer dem bunten Programm der Vereine ein umfassendes Projekt in spielerischer Form zu vermitteln." Samtgemeindebürgermeister Arthur Adam zeigte sich als Initiator auch mit der dritten Auflage der Themenwoche zufrieden: "Das Konzept hat sich seit drei Jahren bewährt, wir werden es fortführen." Auch Jugendpflegerin Maren Kiebel, die die Zehn- bis 13-Jährigen Kinder während der Aktionen betreute, zog eine rundum positive Bilanz. So sei das inhaltlich umfangreiche Thema kindgerecht aufbereitet worden. Bewegungsspiele und kreative Bastelarbeiten hatten das Programm sehr gut ergänzt und für die nötige Abwechslung gesorgt. "Ein ganz dickes Lob gilt den Betreuern, die ihre Ferien für die Themenwoche geopfert haben sowie vor allem Regina Nonnast für die tolle Organisation", betonte Kiebel. Nonnast selber war von der Wissbegier sowohl der Sieben- bis Neunjährigen als auch der zehn bis 13 Jahre alten Teilnehmer begeistert. "Es hat mich überrascht, wie interessiert die Jungen und Mädchen waren." Trotz der leichten Enttäuschung über die wetterbedingte Absage einer der Kalibergbesteigungen hatten die jüngeren Ferienspaß-Kinder ihr Vergnügen an der Woche, die durch unvorhergesehene Ereignisse, wie den Probe-Alarm an der Schillat-Höhle, noch an Spannung und Intensität zulegte. Bei den älteren Teilnehmern stand vor allem der Besuch des Klosterstollens in Barsinghausen hoch im Kurs. "Die Woche war echt toll", resümierte der zehnjährige Lucas. "Vor allem die Besteigung des Kaliberges war aufregend", meinte Kathrin (12) und betonte. "Wir haben richtig viel erlebt."




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt