weather-image
"Landkreis vernachlässigt die Stadt Rinteln"

Willi Böker verlässt die SPD

Uchtdorf (wm). Willi Böker, Urgestein der Rintelner Sozialdemokraten, seit 1963 SPD-Mitglied, ist aus der Partei ausgetreten. Böker war für die Sozialdemokraten unter anderem in Ortsrat, Stadtrat und Kreistag tätig und 25 Jahre lang Verwaltungsstellenleiter in Uchtdorf. Von der Kommunalpolitik kann der heute 80-Jährige immer noch nicht lassen: Er sitzt im Behinderten- und Seniorenbeirat der Stadt.

Mit der SPD-Politik, berichtete Böger, sei er in letzter Zeit nicht mehr in allen Punkten konform gegangen, besonders geärgert habe ihn, dass Rinteln zunehmend vom Landkreis "vernachlässigt" werde - das Fass zum Überlaufen habe die Diskussion um das Rintelner Krankenhaus gebracht. Die Rente mit 67 hält der Senior für eine falsche Entscheidung und auch persönlich habe ihn die Partei enttäuscht, für die er 37 Jahre lang Kommunalpolitik gemacht habe. Zu seinem 80. Geburtstag habe sich die Partei nicht gemüßigt gefühlt, zu gratulieren: "So schnell wird man vergessen."



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt