weather-image
Zusammenhang zwischen Taten noch unklar

"Wildwest-Delikt": Polizei ermittelt weiter

Steinbergen (crs). Noch keine neuen Erkenntnisse hat die Polizei im Fall des "Wildwest-Delikts" vom vergangenen Freitagabend gewonnen. Ob eventuell Familienstreitigkeiten die Ursache für die Bedrohung einer Steinberger Familie mit Schusswaffen sein könnten, ist nach Auskunft der Polizei bislang unklar.

Am Freitag gegen 21.40 Uhr hatten insgesamt sechs Männer einen 56-jährigen Steinberger und dessen 51-jährige Frau mit Schusswaffen bedroht (wir berichteten). Die Männer schlugen mit ihren Waffen die Türscheibe ein und verschafften sich so Einlass in das Haus. Nach Aussage der Bedrohten kündigten sie dabei an, "alle umzubringen", bevor sie beim Davonfahren noch zwei Schüsse in die Luft abgaben. Bereits gegen 20 Uhr am selben Tag hatte sich eine Schlägerei in der Nähe der Wohnung an einem Kiosk ereignet. Dabei soll angeblich "der Bruder" eines der Täter geschlagen worden sein. Ob es tatsächlich einen Zusammenhang zwischen beiden Delikten gibt, ist nach Auskunft der Polizei bislang noch nicht zweifelsfrei geklärt. Die Ermittlungen in beiden Angelegenheiten dauern an.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt