weather-image
28°
Junger Rothirsch entwickelt keine natürliche Scheu vor Menschen / Kommt nun nach Springe

Wildtierstation: Abschied von "Karlchen"

Sachsenhagen. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge haben sich die Mitarbeiter der Wildtier- und Artenschutzstation von Rothirsch "Karlchen" verabschiedet. "Wir freuen uns sehr, dass er nun im Wisentgehege Springe eine neue Bleibe findet", sagt Anja Junghanns, die in der Station ein freiwilligesökologisches Jahr absolviert. "Aber nach so langer Zeit der Pflege fällt der Abschied natürlich nicht leicht."

Florian Brandes von der Wildtierstation nimmt Abschied von Rothi


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt