weather-image
14°
Auf der Suche nach dem kleinsten Weingarten in der Hauptstadt Österreichs

Wien und das Versteck des „Gemischten Satzes“

Wien. Wie an jedem späten Nachmittag wälzt sich der Menschenstrom achtlos an ihm vorbei. Morgens schlängeln sich die Besucher zum Haupteingang des Schlosses Schönbrunn, abends ist die Gegenrichtung eine gefühlte Einbahnstraße. Mittlerweile balanciert die Sonne knapp über dem Horizont, goldfarbene Strahlen erreichen nur noch die Spitzen der Rosensträucher, hinter denen er sich versteckt. Die Kastanienallee signalisiert das Ende des Sommers und dann – endlich – werden sie ihm Beachtung schenken. Denn in diesem Herbst kommen die Winzer zur ersten Lese in den kleinsten Weingarten Wiens direkt vor dem berühmten Schloss Schönbrunn.

270_008_5905177_Wien101_2010.jpg

Autor:

Brigitte Bonder


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt