weather-image
Dewezet-Serie: Kandidaten nehmen Stellung

Wie viele Grundschulen braucht der Flecken?

Die Grundschulen im Flecken sind eines der zentralen Wahlkampfthemen im derzeitigen Bürgermeisterwahlkampf. Nachdem die Schule in Lauenstein im vergangenen Jahr schließen musste, die Schülerzahlen am Standort entsprachen nicht mehr den Vorgaben des Landes Niedersachsen, wäre dieses Jahr die Schule in Wallensen an der Reihe und 2018 schließlich die Oldendorfer Grundschule. Auch hier der Grund: zu wenig Schüler. Für den Flecken Salzhemmendorf gäbe es fortan nur noch einen Grundschulstandort.

 Speziell die Schließung in Oldendorf erhitzt derzeit die Gemüter, da sich unter Umständen noch genügend Zeit bietet, an Konzepten zu arbeiten, wie der Flecken den Standort halten könnte. Eine Arbeit, die auf den künftigen Bürgermeister Salzhemmendorfs zukommen würde. In der Diskussion spielen verschiedene Faktoren eine Rolle: Wie könnte an der Oldendorfer Grundschule guter Unterricht gewährleistet werden? Würden die Schulwege für die Kinder unter Umständen zu lang, wenn alle nach Salzhemmendorf pendeln müssten? Was können Standorte im Werben um neue Einwohner ausrichten?

 Im Rahmen unserer Serie zur Bürgermeisterwahl haben wir die drei Kandidaten deshalb konkret gefragt: Wie viele Grundschulen braucht Salzhemmendorf?

Die Zukunft der kleinen Grundschulen beschäftigt die Einwohner von Salzhemmendorf. Foto: dpa


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt