weather-image
Dewezet-Serie zur Bürgermeisterwahl: Kandidaten nehmen Stellung

Wie können Kommunen kooperieren – und damit sparen?

Emmerthal. Für manche hat sich der sperrige Begriff zu einem Zauberwort entwickelt, in dem sie die Lösung für viele finanzielle Probleme sehen: die interkommunale Zusammenarbeit. Einfacher gesagt: Städte oder Gemeinden streben an, ähnliche Arbeiten oder Aufgaben gemeinsam zu übernehmen, um dadurch Kosten zu sparen. Die Projekte im „Interkommunalen Integrierten Entwicklungs- und Handlungskonzept“ mit Aerzen können nur ein Anfang sein. Wie kann die Zusammenarbeit – auch mit anderen Städten und Gemeinden – konkret ausgebaut werden und wie können gleichzeitig Kosten eingespart werden? Dazu nehmen die beiden Emmerthaler Bürgermeister-Kandidaten Stellung.

Rathaus Emmerthal. Foto: Archiv


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt