weather-image
17°
Feuerwehren werden vorübergehend über Sirenen alarmiert

Wie in alten Zeiten…

Bad Münder (mf). Wenn in den nächsten Tagen in Bad Münder häufiger als sonst die Sirenen heulen, ist das nicht zwangsläufig Grund zu großer Sorge. Für die Dauer von voraussichtlich gut einer Woche muss die Feuerwehr ohne die „stille Alarmierung“ auskommen. Die sogenannten Funkmeldeempfänger, auch „Pieper“ genannt, müssen kreisweit auf eine von der Bundesnetzagentur neu vergebene Frequenz umgerüstet werden. „Dazu werden alle Geräte eingesammelt und zur Feuerwehrtechnischen Zentrale nach Kirchohsen gebracht“, erläutert Stadtfeuerwehrsprecher Marko Klose. „In Bad Münder betrifft das rund dreihundert Kameraden“, so Klose.

270_008_5782450_lkbm_FFW_Meldeempfaenger.jpg


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt