weather-image
27°

Wie Experten die Süntelbuche vor dem Aussterben bewahren

BAD MÜNDER. Deister und Süntel bilden die Heimat der Süntelbuche. Wegen ihrer bizarren Form einst als Hexenholz verteufelt, übt sie seit jeher große Faszination auf den Menschen aus. Schriftstellern und Künstlern dient sie als Inspiration – für Heimatforscher und Wissenschaftler ist sie ein Untersuchungsgegenstand.

Ob im Sommer oder im Winter ist die Süntelbuche am Steinhof in Bad Münder ein echter Hingucker. Für Hans-Joachim Rothe, Mitglied des Freundeskreises Süntel-Buchen, ist der Baum die schönste und am häufigsten fotografierte Süntelbuche de Welt. Der Bau
juliett

Autor

Juliet Ackermann Volontärin zur Autorenseite


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt