×
Zukunftstag bei der Ardagh Group in Bad Münder

Wie das Glas entsteht

Bad Münder. Auch in diesem Jahr lud die Ardagh Group in Bad Münder Schülerinnen und Schüler anlässlich des Zukunftstages ein. Einen ganzen Tag lang konnten die Jugendlichen hinter die Kulissen eines modernen Glaswerks schauen und erfahren, wie Glasherstellung heutzutage funktioniert. Über die acht jungen Teilnehmer freute sich Frank Lübbering, Werkleiter in Bad Münder. Denn der demografische Wandel birgt auch für Traditionsbetriebe wie die Ardagh Group eine große Herausforderung.

Polizist, Lehrer oder Tierarzt – das sind populäre Traumberufe von Kindern und Jugendlichen. Aber was macht eigentlich ein Mechaniker Glastechnik? Dass es diesen Beruf überhaupt gibt, wissen nicht viele, geschweige denn, was ein gelernter Mechaniker Glastechnik alles kann. Über den beruflichen Tellerrand zu schauen, ist für Schüler in ihrem Alltag gar nicht so einfach. Darum gibt es deutschlandweit, einmal im Jahr, den Zukunftstag. Auch das Ardagh Group-Werk in Bad Münder öffnete genau zu diesem Zweck für sieben Mädchen und Jungen seine Werkstore und ließ die Wissbegierigen hinter die Kulissen eines Arbeitsalltages im Glaswerk blicken.

Von der Scherbe zum fertigen Glasbehälter ist eine ganze Menge nötig. Ausgerüstet mit festem Schuhwerk und Sicherheitsbekleidung, ging es nach der Begrüßung durch Matthias Wolf, Risk Manager im Werk Bad Münder, direkt los. Bei einer Werksführung der besonderen Art erhielten die Besucher Einblick in die verschiedenen Bereiche der Glasproduktion: In der Leitwarte und der Gemengezuführung beobachteten sie, wie es im 1600 Grad heißen Schmelzofen aussieht. Auch den verschiedenen Werkstätten, der Qualitätsprüfung sowie dem Transport- und Lagerbereich statteten die Schüler einen Besuch ab. Damit der Zukunftstag in Bad Münder für die Teilnehmer nicht nur informativ, sondern auch authentisch – eben wie ein echter Arbeitstag – verläuft, gab es in der Werkskantine ein gemeinsames Mittagessen mit den „Kollegen“.

Jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, Einblick hinter die Fassaden eines Glaswerkes zu werfen, ist Werkleiter Frank Lübbering ein wichtiges Anliegen. „Wir freuen uns jedes Jahr über die rege Teilnahme am Zukunftstag. Uns ist es wichtig, die eher unbekannten Berufsbilder, die hier unter dem Werksdach vereint sind, möglichen Nachwuchskräften näher- zubringen. Denn Ardagh Glass steht wie viele andere Unternehmen vor den Herausforderungen des demografischen Wandels. „Wir spüren bereits jetzt den Fachkräftemangel“, spezifiziert Lübbering und führt aus: „Die Glasbranche in Deutschland ist groß und erfolgreich. Den jungen Generationen die Ardagh Group als einen zukunftssicheren Arbeitgeber mit spannenden Ausbildungsplätzen zu präsentieren, hat für uns eine besondere Bedeutung.“ In Bad Münder können Interessierte eine Ausbildung zum Fachlageristen, Verfahrensmechaniker Glastechnik oder zur Fachkraft für Lagerlogistik absolvieren.

Die Glashütte Bad Münder gehört zur international tätigen Ardagh Group – einem der weltweit führenden Anbieter für Verpackungen. Einen Schwerpunkt hat die Ardagh Group in der Produktion von Behälterglas. In Deutschland betreibt die Ardagh Group unter der Ardagh Glass GmbH insgesamt acht Glaswerke – eines davon in Bad Münder. Dort werden täglich Hunderttausende Glasbehälter produziert – kleine Tablettengläser, aber auch große Chemiebehälter und Bierflaschen. Im Werk Bad Münder sind aktuell über 160 Mitarbeiter beschäftigt, berichtet Pressesprecherin Polina Witte. Interessenten finden weitere Informationen unter www.ardaghgroup.com




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt