weather-image

WGS: Weiterer Bedarf für Gesamtschulen

Landkreis (rd). Die Wählergemeinschaft Schaumburg (WGS) begrüßt in einer Pressemitteilung, dass das Errichtungsverbot der Landesregierung für weitere Gesamtschulen in der Landtagssitzung im Juli dieses Jahres fallen soll. Nach Meinung des Schulausschussmitgliedes und Fraktionsvorsitzenden der WGS im Kreistag, Siegbert Held, muss der Elternwille an oberster Stelle stehen. Held, selber Pädagoge an einer Gesamtschule, erinnert an jene Länder, die in der Pisastudie die ersten Plätze einnehmen. "Hier gehen die Kinder bis zu 9. Klasse gemeinsam auf eine Schule, also auf Gesamtschulen."

Wenn jetzt die Befragung der Eltern einen Bedarf für weitere drei Gesamtschulen belege, so Held, "geht die WGS davon aus, dass es nach Einrichtung der Gesamtschulen kurzfristig weiteren Bedarf geben wird. Will meinen: Sind die drei neuen Gesamtschulen erst an den Schulzentrumstandorten Obernkirchen, Helpsen und Rodenberg eingeführt, werden sich viel mehr Eltern aus diesen Einzugsgebieten für die Gesamtschulen entscheiden, alleine weil sie eine Wohnortnahe Beschulung ihrer Kinder wünschen". In Rinteln hätten viele Eltern den Bedarf nach einer Gesamtschule signalisiert, so Held. Nach seiner Auffassung bietet sich nach Freiwerden das Gebäude der Prince-Rupert-School an. Langfristig sehe die WGS nur noch eine Haupt- und Realschule im Landkreis. "Der Rest wird auf Gesamtschulen oder Gymnasien gehen wollen", glaubt Held. Den Errichtungstermin zum 1.8.2008 sieht die WGS nach den Worten ihres Fraktionschefs allerdings "sehr skeptisch". Bereits in der Schulausschusssitzung im November 2007 habe er darauf hingewiesen, so Held, dass eine Errichtung von neuen Gesamtschulen im Landkreis zum 1.8.2008 nicht möglich sein wird, da der Landtag erst im Sommer über die Novelle des Schulgesetzes entscheiden wird. Genau dieses habe inzwischen die oberste Schulbehörde bestätigt. Held wörtlich: "Folglich sollte jetzt der Antrag an die Schulbehörde gestellt werden, die drei neuen Gesamtschulen ,so früh wie möglich' einzurichten, wohl wissend, dass es zum 1.8.08 nicht mehr gelingen kann. Hier sollte Eltern auch kein Sand in die Augen gestreut werden. Auch eine vom SPD-Vorsitzenden Becker geforderte ,Filiallösung' macht hier keinen Sinn. Ein realistischer Einführungstermin ist der 1. August 2009." Den sollte man anstreben und das kommende Jahr nutzen, um alle Vorbereitungen zu treffen.



Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt