weather-image
18°
Zusammenschluss will erneut die Finger in die Wunden legen

WGS tritt mit 54 Kandidaen für Kreiswahl an

LANDKREIS. Die Wählergemeinschaft Schaumburg (WGS) hat ihre Kandidaten für die Kreiswahl aufgestellt und tritt in allen sechs Wahlbereichen mit einer Mischung aus erfahrenen und jungen, motivierten Kandidaten an.

270_0900_4904_bWGS0707.jpg

Insgesamt 54 Schaumburger und Schaumburgerinnen stellen sich der Wahl am 11. September für den Kreistag.

Der WGS-Vorsitzende Siegbert Held freut sich nach eigenen Worten über ein „tolles und großes Team“, das in den nächsten fünf Jahren die Geschicke im Schaumburger Land in die Hand nehmen wolle. „Wir werden weiterhin für ein l(i)ebenswertes Schaumburg kämpfen. Bürgernähe ist und bleibt unser höchstes Gebot. Wir werden auch im nächsten Kreistag nicht die ,Ja-Sager‘ und ,Abnicker’ des Landkreises werden. Unsere Wähler sind kritische Mitmenschen, die genau hinschauen und sich nichts vormachen lassen, genauso sind unsere Kandidaten“, so Held.

Die Bürger und Bürgerinnen im Landkreis schätzten die „Sachkunde und konstruktive Arbeit“ der WGS. Diese Arbeit wolle der Zusammenschluss zum Wohle der Bürger fortsetzen und den Parteien und der Verwaltung weiterhin auf die Finger schauen und entsprechend reagieren. „So konnten wir in der Vergangenheit schon des Öfteren den Finger in die Wunden legen und manchen Unfug der Parteien oder der Verwaltung verhindern“, so Held abschließend.

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare