weather-image
26°

WGS gegen Schließung des Spielkreises

Rinteln (rd). Die drohende Schließung des Kinderspielkreises Uchtdorf will die WGS zum Thema der nächsten Ratssitzung machen, kündigte WGS-Ratsmitglied Antje Rinne an.

Sie weist darauf hin, dass es dem Ortsrat Taubenberg gelungen sei, fünf weitere Kinder zu benennen, die künftig den Spielkreis besuchen möchten: "Weitere würden sicherlich folgen, wenn die bislang ungünstige Öffnungszeit von 8 bis 12 Uhr erweitert würde, denn in den vier Stunden plus Fahrtzeit ist eine Berufstätigkeit kaum zu organisieren!" Zu berücksichtigen sei bei einer Entscheidung über den Spielkreis in Uchtdorf auch, dass der Kinderspielkreis Krankenhagen derzeit nur mit sechs Kindern belegt sei, ohne dass die Verwaltung hier Einschnitte vornehmen wolle. Die WGS hat die drohende Schließung zum Anlass genommen, die Gesamtsituation der Kindergartenbetreuung in Rinteln zu beleuchten. "Wir müssen dazu kommen, nicht nur die Quantität der Betreuung zu gewährleisten, sondern auch die Qualität zu verbessern" betonte dazu WGS-Fraktionsvorsitzender Gert Armin Neuhäuser. "Wenn man Kindergärten als Bildungseinrichtungen begreift, muss man auch über kleinere Gruppen, Integration und pädagogische Schwerpunktsetzungen in den einzelnen Einrichtungen nachdenken, um diesem Bildungsauftrag umfassend nachzukommen. Hier kann Rinteln sicherlich noch einiges mehr anbieten."

Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare