×
130 Lebensretter aus sieben DLRG-Ortsgruppen im Coppenbrügger Hallenbad

Wettkampf unter Freunden

Coppenbrügge. Spannende Rettungsschwimmwettkämpfe lieferten sich 130 Mitglieder aus sieben DLRG-Ortsgruppen im Coppenbrügger Hallenbad. Dabei kämpften insgesamt 30 Mannschaften in den Disziplinen Rückenschwimmstaffel, Hindernisstaffel, Freistilstaffel und Gurtretterstaffel um die Punkte. Die Gäste des jährlich ausgetragenen Freundschaftswettkampfs kamen aus den Ortsgruppen Hameln, Obernkirchen, Osterwald, Salzhemmendorf, Bodenfelde und Rinteln. Aus Coppenbrügge selbst nahmen sechs Mannschaften am Wettkampf teil.

Es ist vor allem die Stimmung im kleinen Coppenbrügger Hallenbad, die die DLRG- Ortsgruppen immer wieder nach Coppenbrügge lockt. „Schwimm!“, die Anfeuerungsrufe kommen von allen Seiten. Noch liegt Obernkirchen vorn, aber unter lautem Geschrei am Beckenrand kann sich Hameln in letzter Sekunde noch vorbeischieben. Anschlag und Sieg – großer Jubel im Wasser und außerhalb bei den Gewinnern.

„Wir sehen die Veranstaltung als Möglichkeit für die Jüngeren, den Wettkampfcharakter kennenzulernen und so auf Wettkämpfe vorbereitet zu werden“, sagt Thomas Ende, Vorsitzender der DLRG-Ortsgruppe Coppenbrügge.

In der Altersklasse 6 bis 8 Jahre weiblich konnte sich Osterwald vor Salzhemmendorf und Coppenbrügge durchsetzen. Unter den Jungs in diesem Alter gewann Salzhemmendorf vor Coppenbrügge und Obernkirchen. In der Altersklasse 9 bis 10 weiblich ließ Coppenbrügge Osterwald und Obernkirchen hinter sich. Bei den Jungen in derselben Altersklasse konnte sich Osterwald vor Rinteln und Coppenbrügge durchsetzen. In der Altersklasse 11/12 weiblich gewann Coppenbrügge, gefolgt von Obernkirchen und Osterwald. Bei den gleichaltrigen Jungen gewann ebenfalls Coppenbrügge vor Salzhemmendorf und Osterwald.

Für einige der jugendlichen Schwimmerinnen und Schwimmer der DLRG-Ortsgruppe Hameln e. V. war es eine Premiere: Mit anderen Trainingskindern zu einem Wettkampf zu fahren, um an einem freundschaftlichen Wettkampf teilzunehmen. Mit Lara Emilia Faber, Kristin Wolter, Anthea mit ihrer Schwester Jeanna Marie Stucke und Nico Geese, Dominik Schnüll, Titus Tsaliki sowie Joshua Elias William waren zwei Mannschaften für die Hamelner DLRG zur Teilnahme am Coppenbrügger Freundschaftswettkampf angemeldet. Aufregende Sache und nicht nur für die Siebenjährigen, die das erste Mal dabei waren. Im beschaulichen Coppenbrügger Bad am Ith mit seinen drei Bahnen war die Betreuung durch die DLRG-Jugendvorstandsmitglieder Louis Blum, Jonica Dithmar und Julius Reiner ein Leichtes.

Start der elf- bis zwölfjährigen Mädchen von den DLRG-Ortsgruppen beim Wettkampf im Hallenbad von Coppenbrügge.




Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    Telefon: 05041 - 78932
    E-Mail: redaktion@ndz.de
    Anzeigen
    Telefon: 05041 - 78910
    Geschäftsanzeigen: Anzeigenberater
    Abo-Service
    Telefon: 05041 - 78921
    E-Mail: vertrieb@ndz.de
    Abo-Angebote: Aboshop

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt